Klettern und Wandern am Gardasee und in den Dolomiten

Startseite    Die Landschaft     Klettern und Ästhetik     Kletterkurse/Führungen   Informationen/Berichte    über mich    Aktuell     Kontakt   


          Klettern von Mehrseillängenrouten

Wenn sich auch äußerlich das Klettern im Klettergarten vom Klettern durch eine hohe Felswand nicht wesentlich unterscheiden mag, so bietet es doch ein ganz anderes Erlebnis und stellt vermehrt Anforderungen an die mentale Seite. Wir erleben und empfinden mehr die Größe der Wand oder des Berges als Gegenüber. Die Kletterei verbunden mit dem Abstieg bietet ein abgerundetes Gesamterlebnis.

Sie haben schon einen Anfängerkurs gemacht oder sind schon in der Halle geklettert und wollen nun auch am Naturfels klettern. Am ersten Tag werden im Klettergarten die Sicherungskenntnisse und Klettertechniken aufgefrischt und der Ablauf in einer Seilschaft bei Mehrseillängenrouten gelernt. In Kletterrouten, die auf die Teilnehmer angepasst sind, vertiefen wir dann die nächsten Tage das Gelernte.

    Kurs in Arco am Gardasee

Termin:
Preis:
Leistungen:
Zusatzkosten:
Teilmehmer:
Unterkunft:
Voraussetzungen:
 

15.04. - 18.04.2020
350,00 Euro
Kursgebühr
Unterkunft und Verpflegung
max. 4 Personen
Hotels, Pensionen, Zeltplätzte in Arco
Klettererfahrung im Vorstieg bis Schwierigkeitgrad V (4c)

     Kurs in den Dolomiten - Ampezzaner Dolomiten (Falzaregopass)

Termin:
Preis:
Leistungen:
Zusatzkosten:
Teilmehmer:
Unterkunft:
Voraussetzungen:
 

30.07. - 02.08.2020
380,00 Euro
Kursgebühr
Unterkunft und Verpflegung
max. 4 Personen
Rifugio Cinque Torre
Klettererfahrung im Vorstieg bis Schwierigkeitgrad V (4c)

Concordia (Sabine) 086 - Kopie

In der Verschneidung der “Via Concordia”

“Der Kletterer, der an den Verschneidungen höherturnt, verbindet fast immer die beiden sich treffenden Wandhälften. Diese verbindet er durch ein Spiel der Bewegungen, indem er einmal nach links und einmal nach rechts tastet, sich eventuell mit dem Rücken an eine Wand anschmiegt und ein anderes Mal sich weit, aber dennoch beide Seiten im Blick bewahrend, hinauslehnt. Das Charkteristikum des Verschneidungskletterns ist wohl dadurch gekennzeichnet, dass der Kletterer diese offenen Seiten der Verschneidung mit seinem Bewegungsspiel lebendig verbindet.” Heinz Grill


 Startseite    Kontakt    Links    Impressum/Datenschutzerklärung